Auffahrunfall hinten
Stoßstange/Rückleuchten/Heckblech beschädigt

Wenn Ihr mal im Zuge einer Bremsung an einer roten Ampel mehr oder weniger heftig über den Halte-streifen geschoben werdet, weil der Hintermann gepennt hat, so habt Ihr einen mehr oder weniger zerdrücktes Hinterteil an Eurer Ente. Mit viel Glück ist lediglich die Stoßstange onduliert und die Halter zerdrückt.

Bei diesem Schaden ist auf jeden Fall der Blick auf die Endspitzen Eures Rahmens geraten. Ist der direkt hinten an den Stoßstangenhaltern etwas geknickt, so ist das reparabel ohne weiter Folgen für Euren Rahmen. Dies trifft bei originalen Stoßstangen zu. Habt aber Safari-Stoßstangen montiert, diese Riesen-haltegriffe rund ums Rücklicht und Kennzeichen, so wird’s problematisch. Diese Dinger werden nämlich ohne die originalen Halter, die ja auch so eine Art Knautschzone sind montiert.Auffahrunfälle gehen dann direkt auf den Rahmen!

Ich persönlich lehne diese Art von Stoßstangen aus eben diesem Grunde ab. Schaut auch weiter nach vorne, weil gerne kriegt der Rahmen dann auch einen leichten Knick auf Höhe des Tanks, dann wird’s etwas kritischer. Schäden weiter vorne im Bereich des Rahmens sind hierbei unüblich, außer bei total morschem Material oder der Einschlag war so heftig, daß der Hintermann die Ente um einen halben Meter gekürzt hat, aber dann ist sowieso einiges mehr kaputt, wie Rückbank oder Heckscheibe . . .

Falls bei dem Unfall die Rückleuchten zerbröselt wurden, so müßt Ihr auf alle Fälle auch das Heckblech um die Leuchten inspizieren und danach mal Euer Geraffel ausm Kofferraum raus und gucken, ob im Koffer-raumboden zu den originalen Wellen noch einige hinzugekommen sind. Reparaturen in diesem Bereich werden oft vernachlässigt und mit Hilfe von reichlich Kaugummi und anderen Terosonprodukten kaschiert. Massive Rostschäden im Laufe der Jahre sind dann vorprogrammiert.

Der Austausch von Heckblech und Kofferraumboden oder Teilbereiche sind dann unerläßlich und ziehen sich hin, da das Heck eineA??A?o?s der kompliziertesten Bereich der Karosse sind, da hier doch einige Bleche recht komplex aufeinandertreffen, vor allem im Bereich der Endspitzen. Bei heftigeren Einschlägen ist auf jeden Fall auch die Karosserie außen, rechts und links neben der Heckklappe und die hinteren Kotflügel auf Knicke zu untersuchen. Ebenso auch, ob die Heckklappe das Dach hochgeschoben hat und das Dach in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Copyright 2014: Der Entenmann - Multimediaagentur: sorglosweb